Storage Virtualisierung

Storage

Um zu erklären, was die Storage Virtualisierung ist, ist es notwendig, zunächst das Storage-Area-Network (SAN) zu erklären. Wird dieser Begriff übersetzt, ergibt sich das Wort Speichernetzwerk, welches eigentlich bereits beschreibt, was ein SAN ist. Denn als ein solches wird ein Netzwerk verstanden, welches dazu dient, sogenannte Festplattensubsysteme und Tape-Libraries an entsprechende Server anzubinden. Ein Festplattensubsystem ist innerhalb von Fachkreisen als Disk-Array bekannt und beschreibt ein Gerät, welches zahlreiche Festplatten beinhaltet. Jegliche Vorgänge – wie RAID oder auch die Storage Virtualisierung – werden innerhalb des Geräts ausgeführt. Das eigentliche Servernetzwerk wird dadurch also nicht belastet oder negativ beeinflusst.

Die Speichervirtualisierung

Die Storage Virtualisierung beschreibt die Virtualisierung des im SAN vorhandenen Massenspeichers. Dieser kann vom Netzwerk selbst wie ein zusammenhängendes Element behandelt werden. Somit wird der gesamte Speicher, welcher innerhalb eines Disk-Arrays durch mehrere Festplatten zur Verfügung gestellt wird, innerhalb des SAN als ein zusammenhängender Speicher behandelt. Dies gilt auch für die Nutzung mehrerer Disk-Arrays, wobei der Speicher der einzelnen Subsysteme als ein großer Wert gezählt wird. Dieser scheinbar zusammenhängende Massenspeicher ermöglicht selbstverständlich viele neue Möglichkeiten für die Mitglieder des Netzwerks. Zu diesen zählt auch die Storage Virtualisierung. Der große Speicher des Netzwerks wird als eine virtuelle Festplatte bezeichnet, weil diese eigentlich aus mehreren physischen Elementen besteht.

Innerhalb der Storage Virtualisierung wird den einzelnen Server-Systemen eine Partition der großen Festplatte zugeschrieben. Die Server können diese Partition wiederum über den Host-Bus-Adapter als eine eigenständige Festplatte einbinden. Somit gilt dieser Teil des Massenspeichers aus dem Storage-Area-Network, für das einzelne System wiederum als eine virtuelle Festplatte – wobei der Server den Speicher natürlich als eine physische Festplatte registriert. Durch die Storage Virtualisierung kann der Speicherplatz effektiver genutzt und hervorragend verwaltet werden. Die Größe des Speichers, welcher jedem Server zur Verfügung steht, kann jederzeit, während des Betriebs durch den Host geändert werden. Durch diese Kontrolle kann jeglicher Speicher im SAN zentral durch den Host verwaltet werden und jeglichen Problemen kann vorgebeugt werden.

Weiter Informationen finden sie hier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.